BIODIVER©ITY – NATUR FÜR DIE STADT

Seit Jahren glänzen Lehrlinge im Rahmen ihrer Abschlussprojekte an den Tiroler Fachberufsschulen (TFBS) mit großartigen Leistungen. Viel zu selten wird dies von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Mit Biodiver©ity präsentierten die Berufsschülerinnen und Berufsschüler nun ein Projekt, das sich einem globalen Zukunftsthema widmet: Sie holen Natur zurück in die Stadt und setzen so auf lokaler Ebene ein Zeichen gegen den weltweiten Verlust der Biodiversität. Das von der Stadt Innsbruck und der Tiroler Landesumweltanwaltschaft unterstützte Projekt sieht die trittsteinartige Bepflanzung öffentlicher Flächen unter ökologischen Gesichtspunkten vor, um auf diese Weise einer Reihe von Tieren Lebensraum zu bieten.

Unterstützt wurden sie durch die Spedition AFS, die eigens von den Berufsschüler/innen der TFBS für Bautechnik und Malerei angefertigte Pflanzgefäße an die Standorte vor dem Landestheater, zum Franziskanerplatz sowie vor das Landesmuseum lieferte. Dort wurden sie von den angehenden Landschaftsgärtner/innen der TFBS für Garten, Raum und Mode bepflanzt.

Um eine dauerhafte ökologische Funktionalität der Kleinhabitate zu gewährleisten, können die Projektbetreiber auf die Kompetenz des Vereins N.E.u.E. („Nachhaltigkeit entwickeln und etablieren“) zurückgreifen. Dessen Biologen werden nicht nur die laufende Pflege übernehmen, sondern außerdem der interessierten Öffentlichkeit mehrmals pro Woche Rede und Antwort zum Thema urbane Biodiversität stehen. Die Effekte all dieser Bemühungen werden im Rahmen einer Diplomarbeit am Institut für Ökologie der Universität Innsbruck untersucht.

Am Mittwoch, dem 15. April 2015, wurden im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung die Flächen am Platz vor dem Tiroler Landestheater in Innsbruck unter Beteiligung von Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe sowie Bildungslandesrätin und Landeschulratspräsidentin Dr. Beate Palfrader, geladenen Ehrengästen und weiteren Schulen der Öffentlichkeit übergeben.

Am gleichen Tag fand in der Bäckerei – Kulturbackstube, Dreiheiligenstraße 21a, Innsbruck, eine Podiumsdiskussion mit Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Roland Psenner, Biologie-Dekanin Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tappeiner und Univ.-Prof. Dr. Leopold Füreder vom Institut für Ökologie der Universität Innsbruck zum Thema „Vielfalt im urbanen Raum“ statt.

Weitere Veranstaltungen auf den genannten Flächen sind bereits in Planung:
Am 22. Mai 2015, dem internationalen Tag der Artenvielfalt, wird der Verein N.E.u.E. Themen rund um die biologische Vielfalt kind-, jugend- und erwachsenengerecht aufbereiten. Weitere Aktivitäten sind für den 12. und 13. Juni 2015 im Rahmen des „Festes der Vielfalt“ geplant, zusätzlich können die Kleinhabitate im Rahmen von Führungen besucht werden.

Wer sich näher über das Projekt informieren möchte, findet eine Fülle von Informationen über Biodiver©ity auf der Website
www.biodivercity.at,
die im Übrigen von Lehrlingen des Lehrberufes Mediendesign an der TFBS St. Nikolaus erstellt worden ist.

Nähere Informationen gibt es auch >>hier<<
 



V.l.n.r.: Projektleiter Martin Bichler von der Berufsschulabteilung des Landesschulrates, Amtsführende Präsidentin
LR Dr. Beate Palfrader und Berufsschul-Landesschulinspektor OSR Roland Teißl.



Vorbereitungen am Platz vor dem Tiroler Landestheater.



Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe und AFP LR Dr. Beate Palfrader mit Schüler/inne/n der
NMS Müllerstraße.



Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe, AFP LR Dr. Beate Palfrader, LSI OSR Roland Teißl, Vizebürger-
meisterin Mag. Sonja Pitscheider und eine Berufsschülerin beim Einpflanzen.



LSI OSR Roland Teißl, Stadtrat Mag. Gerhard Fritz, AFP LR Dr. Beate Palfrader, LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe und
VBgm. Mag. Sonja Pitscheider mit Schüler/inne/n der Volksschule Grinzens.