Ein Tag im Zeichen der Gesundheit: die Tagung der Gesundheitsreferentinnen und Gesundheitsreferenten an Tiroler Schulen 2015

Dass das Thema Gesundheit bewegt, zeigte das überwältigende Interesse: 250 Gesundheitsreferentinnen, Gesundheitsreferenten, zum Teil in Begleitung von Direktorinnen, Direktoren und Schulqualitätsbeauftragten nahmen am 13. Mai 2015 an der diesjährigen Tagung im großen Saal des Landhauses teil. Im Fokus stand das Gütesiegel Gesunde Schule Tirol, das ab dem Schuljahr 2015/16 von Pilotschulen und ein Jahr später flächendeckend von allen Schulen, die die Qualitätskriterien erfüllen, erreicht werden kann.

Entlang eines Stationenbetriebes setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Inhalten des Gütesiegels auseinander, wobei ihnen mit der Möglichkeit eines qualifizierten Feedbacks die Möglichkeit eröffnet wurde, das Gütesiegel nicht nur kennenzulernen, sondern auch durch ihre kritische Brille zu betrachten, auf die Alltagstauglichkeit hin zu prüfen und mit Verbesserungsvorschlägen an der Entwicklung mitzuarbeiten – ganz im Sinne der Partizipation, die auch eines der Qualitätskriterien des Gütesiegels ist.

Die in Kooperation von Pädagogischer Hochschule, Landesschulrat für Tirol, Land Tirol und Tiroler Gebietskrankenkasse organisierte Veranstaltung bot zudem die Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen, sich beraten zu lassen und die  Angebote der Systempartner im Arbeitskreis Gesunde Schule Tirol (TGKK, Kinder- und Jugendanwaltschaft, Aidshilfe, Jugendrotkreuz, Avomed) und der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA), die sich in Zukunft unter anderem im Rahmen des Gütesigels verstärkt für die Lehrerinnen- und Lehrergesundheit engagieren wird, kennenzulernen.

Für Schulen mit 15- bis 16-jährigen Schülerinnen und Schüler standen Mitglieder des Projektteams der Medizinischen Universität, das eine groß angelegte Studie zum Thema „Early Vascular Ageing“ (Frühe Gefäßerkrankungen) mit 1.500 Schülerinnen und Schülern durchführt, an einem eigenen Stand Rede und Antwort.

Eine Foto-Collage finden Sie >>hier<<