Erasmus+ - School Exchange-Partnerschaften

Erasmus+ bietet allen Schulen Möglichkeiten von Mobilität und internationaler Zusammenarbeit.

Ab der Antragsrunde 2018 stellt das Programm einen neuen, auf Schulen zugeschnittenen Projekttyp bereit: die School Exchange-Partnerschaften, um Schulen den Zugang zu Kooperationsprojekten zu erleichtern.

Im Fokus dieser Projektart stehen das voneinander Lernen, vor allem aber der Austausch und die Mobilität von Schüler/innen und deren Lehrkräfte. Dafür genügen auch zwei Partnerinstitutionen aus zwei verschiedenen Programmländern (z.B.: eine Schule aus Österreich und eine Schule aus Italien). School Exchange-Partnerschaften dauern zwischen 12 und 24 Monate. Ausnahme: Das Projekt inkludiert eine Langzeitmobilität (ab 2 Monate) für Schüler/innen - hier ist eine Projektdauer bis zu 36 Monaten möglich.

Pro Partnereinrichtung werden max. 16.500 Euro/Jahr gefördert.

Die Antragsfrist für diesen Projekttyp endet am 21. März 2018 (12:00 Uhr MEZ).

Weitere Informationen erhalten Sie unter
https://bildung.erasmusplus.at/en/schulbildung/school-exchange-partnerschaften/ oder im EU-Büro des Landesschulrates (a.koppelstaetter@lsr-t.gv.at).

Ebenso findet am 18. Jänner 2018 dazu ein Webinar der Nationalagentur Lebenslanges Lernen statt (>hier geht’s zur Anmeldung<).