Gesunde Schule Tirol: Systematische und langfristige Kooperation besiegelt

Der Grundstein für ein gesundes Leben, das Zufriedenheit und Glück, aber auch Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft im Leben beeinflusst, wird bereits in jungen Jahren gelegt. Die Schule hat dabei einen maßgeblichen Einfluss mit der erfreulichen Nebenwirkung, dass gesunde Schülerinnen und Schüler, die gerne zur Schule gehen, besser lernen, sich wohler fühlen und auch mit den alltäglichen Herausforderungen besser umgehen können.

Die Chance, Kinder und Jugendliche in ihrer Gesundheitskompetenz zu stärken und dabei auch sozial bedingte Ungleichgewichte auszugleichen soll noch stärker wie bisher gemeinsam durch die Bündelung der Kräfte genutzt werden.

Alle vier Institutionen (Land Tirol, LSR für Tirol, TGKK und PHT) gaben mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags, die am 12. April 2016 im Rahmen der Tagung „Gesunde Schule Tirol“ stattfand, ein sichtbares Zeichen für ihre Bereitschaft, Verantwortung für eine nachhaltige Gestaltung einer gesunden Lebenswelt Schule zu übernehmen. Das primäre Ziel dabei ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für Gesundheit zu wecken und zu stärken, sie für ein gesundes Leben zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Gesundheitskompetenz zu erwerben. Neben der Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler ist die Gesundheitsförderung aller im Schulleben arbeitetende Personen von zentraler Bedeutung.

Die konkreten Maßnahmen reichen von Serviceleistungen in Form von einzelnen Gesundheitsangeboten über die Beratung und zum Teil finanzielle Unterstützung bei schulischen Gesundheitsprojekten, einschlägigen Fortbildungsangeboten hin zur Begleitung von Schulen auf dem Weg zum Gütesiegel Gesunde Schule Tirol.

Die Kooperation zwischen Tiroler Gebietskrankenkasse, Landesschulrat für Tirol, Land Tirol (Abteilungen Bildung und Gesundheit) und der Pädagogischen Hochschule Tirol ist eine strategische Partnerschaft, in der Synergien durch Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch genutzt werden, mit dem Ziel der Etablierung eines nachhaltigen und effektiven Gesundheits-managements in der Lebenswelt Schule.

Die derzeitigen zehn Gesundheitsinitiativen für Tirols Kinder und Jugendliche sind:

- Gütesiegel Gesunde Schule Tirol
- Gesunde Schule Tirol
- Bildungsprogramm "Schlaue Kinder essen anders"
- Do it yourself!
- G'sund rund um den Mund
- Schule bewegt gestalten
- VASCage - EVA
- Zahngesundheitsprogramm für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche
- Entwicklung eines Workshop Angebots zum Themenkreis Selbstwert, Körperbilder, Sexualität und neue Medien: Pilotprojekt mit dem Ziel, das Vertrauen von Jugendlichen zu gewinnen und ein empathisches, konstruktives Miteinander durch interaktive, kreative und lösungsorientierte Methoden zu erleben.
- Für Lehrer/innen: Tagung Gesunde Schule Tirol & Lehrgang „schulische Gesundheitsförderung“ an der Pädagogischen Hochschule Tirol




AFP LR Dr. Beate Palfrader unterzeichnet den Kooperationsvertrag. Links im Bild TGKK-Obmann Werner
Salzburger, rechts Gesundheitslandesrat Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Tilg.




PHT-Vizerektorin Dr. Irmgard Plattner, TGKK-Obmann Werner Salzburger, AFP LR Dr. Beate Palfrader,
LR Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Tilg und TGKK-Direktor Dr. Arno Melitopulos mit dem Kooperationsvertrag.

Fotonachweis für beide Bilder: Land Tirol/Steiner