Gründung

Gegründet wurde die TKS durch Dr. Fritz Prior, dem ehemaligen Kulturreferenten des Landes Tirol und Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates für Tirol, im Anschluss an das „Jahr der musischen Bildung“ 1974/75.

Ziel ist die Förderung des Musischen als Gegengewicht zum Technisch-Rationalen. Dies soll vor allem durch die Begegnung von Kulturschaffenden mit Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Unterrichts geschehen.

Gespräche und Diskussionen im kleinen, überschaubaren Rahmen sind daher wichtiger als Großveranstaltungen oder als reine Lesungen und Konzerte. Angesprochen werden Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen im ganzen Land Tirol, an Volksschulen, Hauptschulen, an den Neuen Mittelschulen, Sonderschulen und Polytechnischen Schulen, an den Berufsschulen, den Gymnasien, den Handelsschulen und Handelsakademien, an der HTL, den Humanberuflichen Schulen, den Schulen für wirtschaftliche Berufe, an den Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und den verschiedenen Kollegs.

Bis zum Ende des Schuljahres 2015/2016 konnten insgesamt 61.179 Veranstaltungen durchgeführt werden.

Im Schuljahr 2004/2005 feierte die Tiroler Kulturservicestelle ihr 30jähriges Bestehen. Die 30jährige Geschichte dieser Institution wurde zum Jubiläum dokumentiert in der Festschrift:

Hirn, Herz und Hand – 30 Jahre Tiroler Kulturservicestelle