Projektwettbewerb aces - act local 2017

Am 10. Jänner 2017 startete zum ersten Mal der neue Wettbewerb für kommunale Schulprojekte im Rahmen von „aces – Academy of Central European Schools – act local“.

 Dieser Projektwettbewerb bietet SchülerInnen und LehrerInnen aus Mittel- und Südosteuropa die Gelegenheit, aktiv zu werden, neue bereichsübergreifende Partnerschaften im Schulumfeld aufzubauen und AkteurInnen zu befähigen, eine nachhaltige soziale Entwicklung voranzutreiben.

aces – act local unterstützt kommunale Schulprojekte, um die aktive Mitwirkung der SchülerInnen in ihrer unmittelbaren Umgebung zu fördern und ihr zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken.

Zielgruppe: Der Projektwettbewerb richtet sich an alle öffentlichen Schultypen (Alter der SchülerInnen: 13-17 Jahre) in den 15 aces Partnerländern. (Privatschulen sind ausgeschlossen!). Die Arbeitssprache innerhalb aces ist Englisch, in den lokalen Projekten ist sie frei wählbar.

Partnerländer: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

Die Initiative wird von den Bildungsministerien aller Partnerländer unterstützt.

Vom 10. Jänner bis 28. Februar 2017, 23:59 MEZ, sind interessierte öffentliche Schulen herzlich eingeladen, einen Projektantrag gemeinsam mit ihren lokalen, außerschulischen Partnern einzureichen. Die besten kommunalen Schulprojekte werden von einer internationalen Jury ausgewählt und bei der Umsetzung durch eine Startfinanzierung, verschiedene Helpdesk-Dienste und ein internationales Training, die aces Academy, unterstützt.

Nähere Informationen, sowie Teilnahmebedingungen, Hintergrundmaterialien und das Online-Einreichformular finden Sie auf www.act-local.aces.or.at

aces – act local ist eine Initiative der ERSTE Stiftung, die das Interkulturelle Zentrum (Österreich) in Kooperation mit Nadácia Slovenskej sporiteľne (Slowakei) organisiert, und sich zum Ziel gesetzt hat, die aktive Mitwirkung der SchülerInnen in ihrer unmittelbaren Umgebung zu fördern und ihr zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Interkulturelle Zentrum gerne zur Verfügung:

Elisabeth Czerniak: elisabeth.czerniak@iz.or.at, Tel: +43 (0)1 586 75 44-43